[nbsp]

Vorsorge

Bei vielen Menschen besteht der Wunsch, den letzten Weg noch zu Lebzeiten mitzugestalten. Wir bieten Ihnen für die Planung der eigenen Bestattung unsere beratende Hilfe an, die wir durch jahrelange Erfahrung erworben haben. Die Ergebnisse die wir mit Ihnen gemeinsam ausarbeiten halten wir dann in einer Bestattungsvorsorge schriftlich fest.

Was Sie in Ihrer Vorsorge bestimmen, wird nach Ihrem Tode ausgeführt (z.B. die Wahl des Sarges, die Bestattungsart, die Gestaltung der Trauerfeier, Blumenschmuck, Musikwünsche etc.) und lässt Ihre Angehörigen nicht im Unklaren über Ihre Wünsche. Unsere Beratung zur Vorsorge ist immer kostenlos und unverbindlich.

Die in einer solchen Vorsorge festgelegten Leistungen können durch die Einrichtung eines Treuhandkontos oder den Abschluss einer Bestattungsversicherung finanziell abgesichert werden. Angehörige können so finanziell entlastet werden, denn die Gesamtkosten für eine würdige Bestattung inklusive Friedhofskosten übersteigen heute bereits oft den Betrag von 5.000 Euro.

Ein wichtiger Vorteil der Hinterlegung bei der Treuhand  ist, dass deren finanzielle Absicherung, auch bei Inanspruchnahme von Sozialleistungen, gemäß § 90 Abs. 3 Satz 1 SGB XII gesichert ist. Dies haben das Bundessozialgericht, das Bundesverwaltungsgericht sowie das Bundesministerium für Arbeit und Soziales eindeutig festgestellt. Ebenso wurde eindeutig festgestellt, dass diese Vorsorgegelder nicht auf das Schonvermögen anzurechnen sind.

Bestattungsvorsorgen müssen also nicht, wie teilweise von Sozialämtern fälschlicher Weise verlangt wird, aufgelöst werden, um den Anspruch auf Sozialhilfe zu erlangen.

 

 tl_files/image/0013.jpg